Generisch, unpersönlich, indefinit?: Die Pronomina man, on, one und generisches you im politischen Diskurs

Résumé : "Wer ist denn man?" (Mais qui est on ?) – so beginnt Viollets Beitrag (1988: 67) über den Referenzbezug des französischen Pronomens on. Trotz sprachspezifischer Merkmale haben seine "Äquivalente" im Deutschen (man) sowie im Englischen (one) eine ähnliche Sonderstellung (Zifonun 2000: 232), die vielleicht auch erklären kann, warum diese Pronomina aus pragmatisch-diskursiver Perspektive immer noch ungenügend untersucht worden sind. Gerade der sonderbare referenzielle Bezug dieser Pronomina, die mit einer ganzen Reihe von Eigenschaften versehen werden können (generisch, unspezifisch, indefinit, unpersönlich, u.a.), macht sie für politische Sprecher/innen zu interessanten Markierern, da durch ihre Verwendung häufig nicht klar wird, wer tatsächlich gemeint ist. Genau diese referenzielle Instabilität ist Thema des vorliegenden Beitrags. Dabei wird der empirische Fokus auf Parlamentsdebatten in Deutschland, Großbritannien und Frankreich gelegt. Indem der Gebrauch der Pronomina man, on, one und generisches you systematisch verglichen wird, werden sowohl gemeinsame Funktionen der Pronomina über Nationalgrenzen hinaus, als auch Unterschiede, die mit dem Sprachsystem oder mit der politischen Kultur zusammenhängen, vor Augen geführt. Aus einer sprachvergleichenden Perspektive ist es in erster Linie wichtig, morpho-syntaktische und semantische Aspekte der Pronomina man, on, one und generisches you kurz darzustellen. Darauffolgend wird auf Referenzkonstruktionen in Parlamentsdebatten eingegangen: Das Genre parlamentarischer Debatten bestimmt die potenziellen Referenten der Pronomina. Zunächst wer-den quanti tativ gewonnene empirische Ergebnisse der Korpusuntersuchung präsentiert. Anschließend werden die Daten mit einem qualitativen Blick betrachtet. Eine Typologie der möglichen referenziellen Funktionen der Pronomina man, on und one und generisches you im politischen Diskurs stellt die Grundlage für die qualitative Untersuchung von drei Hauptwerten: der allgemeine Personenbezug, der selbstreferenzielle Erfahrungsbezug und der Bezug auf andere. Rückblickend werden die in der Forschung erwähnten Aspekte von man, on und one und generisches you anhand des spezialisierten Korpus von Parlamentsdebatten neu bewertet: Inwiefern sind man, on und one generisch, unpersönlich, indefinit?
Document type :
Book sections
Complete list of metadatas

Cited literature [28 references]  Display  Hide  Download

https://halshs.archives-ouvertes.fr/halshs-01799448
Contributor : Naomi Truan <>
Submitted on : Thursday, May 24, 2018 - 5:23:44 PM
Last modification on : Thursday, October 24, 2019 - 12:49:31 PM
Long-term archiving on : Saturday, August 25, 2018 - 3:06:43 PM

File

Truan 2018, Generisch, unperso...
Publisher files allowed on an open archive

Identifiers

Citation

Naomi Truan. Generisch, unpersönlich, indefinit?: Die Pronomina man, on, one und generisches you im politischen Diskurs. Mouton de Gruyter. Diskursive Verfestigungen. Schnittstellen zwischen Morphosyntax, Phraseologie und Pragmatik im Deutschen und im Sprachvergleich, 2018, Konvergenz & Divergenz, 978-3-11-058529-2. ⟨10.1515/9783110585292-022⟩. ⟨halshs-01799448⟩

Share

Metrics

Record views

93

Files downloads

94