Die verbotene "Handlung" des Zinngießers Taberger oder der kleine Sarg des Anstoßes - Ein Fall außersprachlicher Kommunikation im Königreich Westphalen

Résumé : Diese Fallstudie analysiert eine Polizeiaffäre im Königreich Westphalen, einem napoleonischen Modellstaat in der deutschen Staatenwelt. Für das Königreich Westphalen sind bereits einige kollektive Unruhen gegen die napoleonische Herrschaft untersucht worden - hier steht die "Handlung" eines Einzelnen im Mittelpunkt, die von der politischen Polizei als "anstößig" gewertet wurde. Im Jahre 1813 stellte der Zinngießer Taberger in Hannover in seinem Schaufenster einen kleinen Sarg umgeben von Zinnfiguren auf, was als antinapoleonische Kritik verstanden wurden. Die polizeiliche Ermittlungsarbeit und die Deutungen dieser Schaufensterinszenierung durch die politische Polizei geben einen Einblick in das politische Bewusstsein und die Ausdrucksmöglichkeiten der westphälischen Zeitgenossen in der napoleonischen Ära.
Document type :
Conference papers
Complete list of metadatas

https://halshs.archives-ouvertes.fr/halshs-00757685
Contributor : Claudie Paye <>
Submitted on : Tuesday, November 27, 2012 - 2:13:25 PM
Last modification on : Thursday, February 7, 2019 - 5:21:32 PM
Long-term archiving on : Thursday, February 28, 2013 - 3:44:37 AM

File

Paye_Taberger_Modell_u_Wirklic...
Explicit agreement for this submission

Identifiers

  • HAL Id : halshs-00757685, version 1

Collections

Citation

Claudie Paye. Die verbotene "Handlung" des Zinngießers Taberger oder der kleine Sarg des Anstoßes - Ein Fall außersprachlicher Kommunikation im Königreich Westphalen. Modell und Wirklichkeit. Politik, Kultur und Gesellschaft im Großherzogtum Berg und im Königreich Westphalen 1806-1813, Apr 2004, Münster, Germany. pp.199-217. ⟨halshs-00757685⟩

Share

Metrics

Record views

469

Files downloads

73